Renteninformationen


Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte wurde am 1. Oktober 2005 der Deutschen Rentenversicherung überführt.


Sie trägt nun den Namen Deutsche Rentenversicherung Bund.



Kontakt

  • Postanschrift:
  • Deutsche Rentenversicherung Bund
    10704 Berlin

  • Servicetelefon:
  • 0800 1000 48070

  • Webauftritt:
  • Deutsche Rentenversicherung Bund (Link zur Webseite)

  • E-Mail:
  • drv@drv-bund.de
    meinefrage@drv-bund.de


Allgemeine Informationen zur Rente (keine offiziellen Angaben)


Rente

Rente – kaum etwas wird mehr diskutiert, als die schrittweise Anhebung des Rentenalters und das Risiko, im Alter nicht mehr mit eigener Kraft sowie der Lebensarbeitsleistung für seinen Lebensunterhalt Sorge tragen zu können.

Um etwas Licht in das Dunkel der gesetzlichen Vorgaben und die Altersgrenzen zu bringen, befasst sich der nachfolgende Artikel mit seinen Unterpunkten damit, alles an wissenswerten Details über die Rente möglichst leicht verständlich zu beschreiben.

Was versteht man unter Rente?

Grundsätzlich muss man festhalten, dass es unterschiedliche Arten von „Renten“ gibt. Spricht man von Rente, muss man grundsätzlich die Begriffe gesetzliche Rente, Pension, Riester Rente, Rürup Rente, private Rente, Betriebsrente, Berufsunfähigkeitsrente und Grundsicherung trennen.

Altersrente

Die Aufgabe und Funktion der sogenannten Altersrente ist es, nach altersbedingter Beendigung der eigenen Erwerbstätigkeit ein Einkommen zu haben. Ziel ist, bei Rentenantritt und dem damit verbundenen Wegfall des monatlichen Gehaltes, diesen Ausfall weitgehend zu kompensieren.
Mit dem ständig steigenden Lebensalter und stark rückläufigen Geburtenzahlen, welche dafür sorgen, dass die Beitragslast auf immer weniger Schultern verteilt wird, wurde eine schrittweise Anpassung des Renteneintrittsalters vorgenommen. Berufstätige, die vor 1947 geboren wurden, sind davon nicht tangiert, sondern sie haben wie bisher die Möglichkeit, mit 65 Jahren ihre Altersrente zu beziehen. Ab dem Geburtsjahrgang 1947 (bis Jahrgang 1959) greift die Anhebung der Altersgrenze – je Jahrgang wird das Rentenalter um einen Monat später erreicht und so eine Anhebung von 65 auf 66 Jahre erzielt. Mit dem Jahrgang 1959 (bis Jahrgang 1963) wird das Rentenalter stufenweise von 66 auf 67 Jahre angehoben. Mit jedem Geburtsjahrgang steigt das Erreichen um 2 Monate an, um so nach dem Jahrgang 1963 auf dem finalen Eintrittsalter von 67 Jahren zu landen.
Natürlich gibt es wie stets keine Regelung, die nicht auch Ausnahmen beinhaltet. Dies greift für Personen, die vor dem 01. Januar 1955 geboren wurden und noch vor dem 01.01.2007 eine sogenannte Altersteilzeit beantragte oder wer als entlassener Arbeitnehmer der Bergbaubranche Anpassungsgelder empfängt, behält das Renteneintrittsalter von 65 Jahren.

Rentenformen

Wichtige Informationen zur Rente

FAQ zur Rente

Weitere Informationen zur Rente

Rentenlexikon




Zu den letzten Beiträgen auf Finanz-Planer.net


Hier entlang >>


Beliebte Kredite




Themen auf Finanz-Planer.net:




Alle Inhalte von Finanz-Planer.net

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 21 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30